Tagesausflug Istanbul - berühmte Holzvillen von Prinzeninseln

Büyukada Insel

eine der berühmten Holzvillen auf Prinzeninseln

Bei den Prinzeninseln (auf Türkisch „Adalar“ genannt) handelt es sich um eine Inselgruppe 20 km südöstlich des Bosporus im Marmarameer. Der Archipel vor der Küste Istanbuls gehört zur Provinz Istanbul und besteht aus neun Inseln, von denen fünf bewohnt sind. Die Gesamtbevölkerung beläuft sich auf etwa 15.000 Menschen.

Viele Häuser gehörten hier Istanbuler Griechen, Armeniern und Juden. Die Prinzeninseln waren und sind bis heute ein Refugium der nichtmuslimischen Minderheiten. Besonders privilegierte Istanbuler Familien haben bis heute ein Ferienhaus auf den Inseln.

Lohnt sich ein Ausflug zu den Prinzeninseln?

Ein Tagesausflug aus Istanbul zu den Prinzeninseln gehört zu den beliebtesten Erlebnissen bei einer Istanbul-Reise, die man nicht versäumen sollte. Auch für die Urlauber, die einen Strand zum Baden in Istanbul suchen, sind die Prinzeninseln eine bessere Alternative.

Die entspannte Atmosphäre der Inseln, sowie schöne Naturkulissen sind der ideale Vorwand, um dem Trubel Istanbuls zu entfliehen und die Natur, die Strände und die frische Luft der Inseln in vollen Zügen zu genießen.

Mit der Fähre sind die Inseln schnell erreicht. Die Fahrt mit der Fähre allein ist schon ein Erlebnis an sich. Auf der Hin- und Rückfahrt bekommt man fantastische Panoramas auf die malerischen Stadtteile Istanbuls mit seinen Moscheen und Palästen zu sehen!

Wie groß ist die Entfernung zu den Inseln?

Es gibt 9 Prinzeninseln, die 5 wichtigsten (Entfernung von Istanbul Karaköy Fährterminal)

  • Kinaliada ist mit ca 20 km Entfernung die am naheliegendsten Insel
  • Burgazada ist ca. 25 km von Istanbul entfernt
  • Heybeliada ist ca. 27 km von Istanbul entfernt
  • Büyükada (die größte Insel) ist ca. 30 km von Istanbul entfernt
  • Sedef Ada liegt in ca. 33 km Entfernung von Istanbul

Sehenswürdigkeiten von den Prinzeninseln- was kann man auf den Inseln unternehmen?

Die Prinzeninseln bieten ideale Bedienungen für kurzes Exil aus der Großstadt und entspannende Auszeit in der Natur. Die charakteristische Architektur der hübschen Holzvillen, Strände und atemberaubende Aussichten garantieren keine Langeweile bei einem Inselbesuch.

Eine der beliebtesten Aktivitäten auf den Prinzeninseln ist das Baden. Es gibt viele tolle Strände zum Schwimmen und Sonnenbaden. Die Wassertemperaturen erreichen in den Monaten Juni bis September 20 bis 25 Grad Celsius. An den Stränden werden auch Sonnenschirme und Liegen gegen eine kleine Gebühr angeboten.

Die Prinzeninseln haben auch mehrere historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Auf den bewohnten Prinzeninseln haben einst viele wohlhabende Griechen, Juden und Armenier sowie türkische Intellektuelle gelebt, deren Spuren noch überall zu finden sind.

Eine weitere beliebte Aktivität ist eine Fahrradtour. Magst Du es sportlich, solltest Du ein Fahrrad in einem der vielen Bike-Verleihe mieten. Auf diese Weise lassen sich die Natur und die Sehenswürdigkeiten der Prinzeninseln hervorragend auf sich wirken lassen.

Tipp: Solltest du dir also ein Fahrrad zur Inselerkundung leihen, schau dir seinen Zustand genau an, um unangenehmen Pannen zu meiden.

Welche der Prinzeninseln soll man besuchen?

Büyükada gilt nicht nur als die größte, sondern auch als die schönste der neun Prinzeninseln.

Die anderen sehr gut besuchten Inseln sind Kinaliada und Heyebliada. Kinaliada ist die Insel, die man am schnellsten erreichen kann.

Tipp: Da die Prinzeninseln auch bei den Einheimischen ein beliebtes Wochenendziel sind, empfiehlt es sich, möglichst an Wochentagen den Tagesausflug zu machen, insbesondere im Sommer. Sonnencreme, Badesachen, Hut und Sonnenbrille dürfen nicht vergessen werden 🙂

Anreise: Wie komme ich zu den Pinzeninseln?

Zu den Prinzeninseln gelangst du mit öffentlichen Fähren ab dem Bosporus: Die öffentlichen Fähren, die regelmäßig zu den Prinzeninseln verkehren, sind die günstigste Option, zu den Inseln zu gelangen. Die sind Teil des öffentlichen Verkehrsmittels, daher kannst Du hier mit der Istanbulkart bezahlen. Natürlich gibt es auch Tickets direkt vor Ort zu kaufen. 

Die Fahrt mit der Fähre ist an sich schon ein Erlebnis wert: Die wunderschönen Panoramas Istanbuls, frische Brise, bunte Menschen und die Möwen, die die Fähre escortieren.

Fähre-Stationen von Istanbul zu den Prinzeninseln (Adalar)

  1. Karaköy Terminal- Anlegestelle auf der europäischen Seite, wo die Fähren zu den Prinzeninseln abfahren, befindet sich gleich bei der Galata-Brücke. Neben dem Fähranleger gibt es auch einen Fischmarkt. Deshalb ist es auch sehr leicht zu finden.
  2. Eminönü Terminal liegt am südlichen Ende der Galata-Brücke
  3. Ein weiterer Anlegepunkt auf der europäischen Seite ist Kabatas (Endhaltestation Straßenbahn T1)
  4. Wenn man auf der asiatischen Seite, in der Nähe von Bagdad Sok. wohnt, sollte man eine Fähre von dem Bostancı Terminal nehmen

Wie lange dauert die Fahrt zu den Inseln?

Die schnellste Verbindung von Karaköy Terminal zu den Inseln ist nach Kinaliada. Die Fahrt dauert ca. 1 Stunde.  Zur Büyükada Insel dauert die Fahrt von Karaköy ca 1,5 Stunden.

Vom Bostancı Terminal dauert die Fähre-Fahrt zur Büyukada nur 35 min.

1. Kınalıada

Kinaliada ist mit 1,3 km² die viertgrößte, mit 1795 Einwohnern die dichtbesiedelste und die von  Istanbul am nächsten gelegene Prinzeninsel.

Höchster Punkt der waldarmen Insel ist mit 115 Metern Çınartepe.

Sehenswürdigkeiten auf Kınalıada

Im Hauptort

  • Die griechisch-orthodoxe Kirche.
  • Die armenische Surp Krikor Lusarovic Kirche.

Aktivitäten auf der Insel

  • Fahrradfahren. Im Hauptort kann man ein Fahrrad leihen, mit dem man die Insel erforschen kann.
  • An einem der vielen sogenannten Volkstränden (halk plajı) oder Beach Clubs schwimmen und sonnenbaden

2. Büyükada

Büyükada bedeutet auf türkisch große Insel. Sie ist mit 5,4 km² die größte Prinzeninsel. Ihre höchste Erhebung mit 203 Metern ist der Yücetepe. Auf der Insel leben ca. 7500 Menschen.

Tagesausflug Büyükada – Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

  • Die vielen stilvollen Holzvillen, die die Straßenzüge säumen.
  • Die Apotheke „Merkez Eczanesi“ von 1870. Die Merkez-Apotheke, die älteste Apotheke der Türkei, deren Name und Standort sich seit ihrer Gründung nicht geändert haben. Die Apotheke wurde 1870 vom griechischen Apotheker Georges Papagabrie gegründet.
  • Die Ruine der Trotzki-Villa in der Hamlacı Sokak 4, der zwischen 1929 und 1933 im Exil verbrachte und seine Autobiografie sowie die drei Bände zur „Geschichte der Russischen Revolution“ schrieb.
  • Adalar Müzesi, das Inselmuseum. Das Inselmuseum ist Istanbuls erstes zeitgenössisches Stadtmuseum und beherbergt Hunderte von Objekten, 20.000 Dokumente, 6.000 Fotografien, Filme und mündliche Überlieferungen. Das Inselmuseum wurde am 10. September 2010 eröffnet und ist ein Muss für jeden, der die Geschichte der Inseln besser verstehen möchte.
  • Yücetepe Bergkuppe– ein großartiger Ort zum Wandern ist der Weg hinauf zum Berg Yücetepe mit der griechisch-orthodoxen Aya Yorgi Kirche (St. Georg/Hagios Georgios). Der Berg ist 203 Meter hoch und bietet einen atemberaubenden Blick auf das Marmarameer und die asiatische Seite Istanbuls. Es gibt auch ein Terrassen-Restaurant auf dem Berg, das für seine leckeren Köfte und traumhafte Aussicht bekannt ist.
  • Das ehemalige griechische Waisenhaus Prinkipo von 1898 – Europas größter und der Welt zweitgrößter Holzbau. Das 20.000 Quadratmeter große Holzgebäude wurde ursprünglich als Luxushotel und Casino erbaut. Im Jahr 1903 wurde das Gebäude an eine griechische Bankiersfamilie verkauft, die es dem Ökumenischen Patriarchat von Konstantinopel schenkte, das es als Waisenhaus nutzte. Das Gebäude ist mittlerweile nicht betretbar und einsturzgefährdet.
  • Es gibt auch zwei Naturparks, Büyükada und Dilburnu.
  • Die griechisch-orthodoxen Kirchen Ayios Dimitrios und Panagia.
  • Das griechisch-orthodoxe Hristos (Christus) Kloster.
  • Die katholische San Pacifico Kirche.
  • Die armenisch-katholische Surp Asdvadzazin Kirche.
  • Die Hamidiye Moschee

Strand und Baden auf Büyükada

Die vielen öffentlichen Strände (halk plajı) sowie die Beach Clubs von Büyükada sind der ideale Ort zum Schwimmen. Beliebt sind die Strände Yorukali und Naki Bey.

  • Princess Bay Beach: Es gibt einen kostenlosen Shuttlebus vom Pier des Marktes zum Strand. Wandern oder Radfahren muss den Weg der Liebenden nehmen.
  • Yörükali Strand: Das Besondere am Strand ist, dass es einen Kinderspielplatz gibt. Es ist eine Option für diejenigen, die Unterkünfte und Strände in Buyugada genießen möchten.
  • Kumsal Aile Plajı: Dies ist ein Strand, der Familienreisenden empfohlen wird, da er ruhig und friedlich ist.
  • Eskibağ Plajı: Dies ist ein Privatstrand mit einer Kapazität von 150 Personen, der vom Eskibağ Boutique Hotel betrieben wird.
  • Halik Koyu Plajı: Er hat eine Küstenlinie von 800 Metern und bietet Platz für 450 Personen, was ihn zum größten Strand in Büyükada macht.

Büyükada ist das ganze Jahr über ein sehr beliebtes Ausflugsziel, aber in den Sommermonaten kann es ziemlich überlaufen sein. Wer es ruhiger angehen lassen möchte, ist auf der nächsten Insel Heybeliada genau richtig.

Die meisten Holzvillen auf Büyükada gehören der mondänen High-Society von Istanbul. Trotzdem steht eine oder andere Villa zur Vermietung frei. Also, sollte man einen Wochenend-Ausflug nach Büyükada planen, kann man in manchen der alten Holzvillen übernachten. Die Preise dafür entsprechen ihrer Exklusivität.

3.Heybeliada

Tagesausflug Istanbul - Prinzeninseln Heybeliada
Ausflug aus Istanbul zur Heybeliada

Heybeliada ist mit 2,34 km² und 4158 Einwohnern die zweitgrößte der Prinzeninseln. Sie ist auch die grünste der bewohnten Prinzeninseln. Die Insel ist eher ruhiger aber nicht weniger interessant als alle anderen bewohnten Prinzeninseln in der nähe von Istanbul. Sie ist auch eine gute  Alternative zur beliebten Insel Büyükada. Der höchste Punkt der Insel ist der 136 Meter hohe Berg Değirmentepe. 

Sehenswürdigkeiten auf Heybeliada

  • Das Seminar von Chalki aus dem 11. Jahrhundert und das Aya Triada Kloster.
  • die Ruine des Heybeliada-Sanatoriums: Das erste Tuberkulose-Krankenhaus der Türkei wurde1924 auf Befehl des ersten Präsidenten Mustafa Kemal Atatürk in Auftrag gegeben. Der Schriftsteller Rıfat Ilgaz und der zweite Präsident İsmet İnönü wurden im Krankenhaus behandelt. Mit seiner sauberen Luft und den günstigen Bedingungen galt es als eines der besten Behandlungszentren seiner Zeit. Es wurde durch einen Beschluss von 2005 geschlossen. Auf 224 Dekar Land gelegen, steht das historische Gebäude aus der griechischen Zeit in Trümmern mitten auf dem von Bäumen umgebenen Hügel.
  • Die griechisch-orthodoxe Aya Nikola Kirche von 1857.
  • Die letzte byzantinische Kirche Panagia Kamariotissa von 1341.
  • Die Bet Yaakov-Synagoge.
  • Die Heybeliada-Moschee.
  • Die vielen stilvollen Holzvillen, die die Straßenzüge säumen.
  • Das Museum des türkischen Romanciers Hüseyin Rahmi Gürpınar (Hüseyin Rahmi Gürpınar Müzesi).
  • Naturpark (Tabiat Parkı) Değirmenburnu
  • Das Aya Yorgi-Kloster von 1758

4. Burgazada

Mit einer Fläche von 1,5 Quadratkilometern ist Burgazada die drittgrößte der Prinzeninseln. Ihr höchster Punkt liegt am Bayraktepe mit 170 Metern. Rund 1455 Menschen leben hier.

Sehenswürdigkeiten auf Burgazada

  • Die griechisch-orthodoxe Aya Yani Kirche von 842.
  • Das Museum des türkischen Schriftstellers Sait Faik Abasıyanık (Sait Faik Abasıyanık Müzesi).
  • Das Hristo Kloster von 865 auf dem Bayraktepe.

5. Sedef Ada

Sedef Ada bedeutet Perlmutt-Insel. Mit einer Fläche von 0,157 km² ist sie eine der kleinsten Prinzeninseln. Die Insel ist unbewohnt. Um die Natur und die Umwelt von Sedef Ada zu schützen, gelten auf der Insel strenge Bauvorschriften.

6. Yassıada

Yassiada ist bekannt als ein großartiger Ort für Hobbytaucher und zum Scuba-Diving. Die Insel wurde in Demokratie- und Freiheitsinsel umbenannt, weil sie der Ort war, an dem Premierminister Adnan Menderes und seine Gefährten während des Militärputsches vom 27. Mai 1960 vor Gericht gestellt wurden. Auf der Insel befinden sich das 27. Mai-Museum, ein Hotel, ein Kongresszentrum und eine Moschee.

7. Sivriada

Sivriada („scharfe Insel“) ist unbewohnt. Es gibt noch einige Zeugnisse der reichen Vergangenheit, wie ein byzantinisches Kloster aus dem 9. Jahrhundert und Überreste einer römischen Siedlung.

8. Kaşıkada

Diese kleine Insel befindet sich zwischen Heybeliada und Burgazada. Auf der zweitkleinsten der Prinzeninseln gibt es keine Siedlung.

Baedeker Reiseführer Istanbul auf deutsch. 

Der Baedeker Istanbul führt in eine Weltstadt, die derzeit eine Renaissance erlebt- nicht nur der vielen Sehenswürdigkeiten wegen: Lebendige Kultur, junge Szene und Tradition faszinieren quer durch die Generationen. Istanbul setzt Trends und bleibt sich treu.

Das Kapitel Hintergrund beschäftigt sich mit der Jahrtausend alten Geschichte Istanbuls, Kunst und Kultur, den Menschen und ihrem Alltag.

Ferinehaus mieten in Istanbul – unsere Empfehlung