Einige Leistungen, die bei anderen Airlines kostenlos sind, werden bei Ryanair nur gegen einen Aufpreis gewährleistet. Deswegen tappen Fluggäste leicht in die Gebührenfalle. Hier erfährst Du, welche Gebühren und Extrakosten bei Ryanair 2022 nicht unbedingt Transparenz sind.

1. Sitzplatzreservierung

Ihr fliegt zu zweit mit Ryanair, die Buchung für 2 Passagiere erfolgt in einem. Wer davon ausgeht, dass man automatisch 2 Sitzplätze nebeneinander bekommt, liegt falsch. Bei Ryanair habt ihr keine Garantie darauf, dass man zusammen sitzen darf. Bei einer einfachen Buchung ohne Platzreservierung werden die Plätze anscheinend nach dem Zufallsprinzip vergeben.

Es gibt Passagierberichte, dass Ryanair, um die Fluggäste zur Sitzplatzreservierung zu „motivieren“, versucht die zusammenreisenden Fluggäste ohne Platzreservierung auseinander zu platzieren.

2. Priority Boarding

Wer möchte, kann sich die Boarding-Schlange ersparen und vor allen anderen Passagieren in das Flugzeug einsteigen. Priority Boarding ist eine Zusatzleistung, auf die man theoretisch verzichten könnte. Doch bei Ryanair gibt es immer Passagiere, die Priority Boarding nutzen. Mittlerweile kann diese Zusatzleistung kein frühes Einsteigen mehr garantieren.

Eine Erklärung für die Vielzahl an der Beliebtheit dieser Zusatzleistung ist, dass Passagiere ihr Handgepäck (max. 55x40x20 cm) bei einer Priority-Buchung nicht aufgeben müssen. Alle anderen Passagiere, die das Flugticket im Rahmen einer Standardbuchung gekauft haben, muss das Handgepäck (max. 55x40x20 cm) am Check-In Schalter abgegeben werden. In der Kabine darf lediglich standardmäßig eine kleine Tasche, max. 45x20x25 cm mitgenommen werden.

3. Flexi Plus

Bei den meisten Low-Cost-Airlines muss Aufgabegepäck hinzugebucht werden. Das ist auch bei Ryanair nichts Neues. Trotzdem macht Ryanair es nicht unbedingt transparent mit den Extrakosten Ausgerechnet der teuerste Tarif, der den Namen „Flexi Plus“ trägt, beinhaltet gar kein Aufgabegepäck. In diesem Tarif muss „20kg“-Gepäck separat gebucht werden. 

 

Leistungsübersicht in den Ryanair Tarifen

4. Check-In

Check-In am Flughafen bei Ryanair kostet aktuell 55€

Ryanair bietet mit jeder Flugbuchung Kostenloser Online-Check-In. Der Check-In kann aber erst paar Tage vor dem Flug online durchgeführt werden. Am 13.Juni 2018 wurde die Zeitspanne für den Online Check-In von 4 Tage auf 48 Stunden verkürzt. Passagiere, die sich aufgrund technischer Probleme oder ähnlichem den Check-In nicht durchführen können, müssen sich an dem Check-In Schalter einchecken. Wer sich am Flughafen für einen Ryanair Flug eicheckt zahlt pro Person eine Gebühr von 55 €.

5. Aufgegebenes Gepäck Kosten bei Ryanair

Eine weitere, etwas weniger versteckte Geührenfalle kann auch beim Gepäck passieren. Nicht immer kann man nur mit Handgepäck reisen – gerade wenn die Reise etwas länger dauern soll. Um unnötige Kosten zu vermeiden, solltest Du am besten bei der Buchung auswählen, wenn Du ein weteres Gepäckstück mitnehmen möchtest.

Je nach Flugstrecke und Saison fallen für das aufgebenes Gepäck zwischen 30 und 50 Euro pro Flugstrecke an. Das Gepäck kann auch nach der Flugbuchung noch dazubucht werden. Richtig teuer wird es, wenn das Gepäck erst am Flughafen angemeldet wird. Der Preis für 15 kg liegt dann bei mindestens 35 Euro und bei längeren Strecken zur Hochsaison sogar bis zu 80 Euro. Diese Kostenfalle soll man vermeiden.

6. Passagiernamen

Fehler in den personenbezogenen Passagierdaten gehören zu den vermeidbaren Fehler, die teuer werden können. Bei der Buchung solltest Du unbedingt darauf achten, alle Daten korrekt einzugeben. Eine nachträgliche Datenänderung ist mit viel Aufwand verbunden und kostet unter Umständen fas genau soviel, wie neuer Flug.

Offiziell kann man maximal drei Rechtschreibfehler in einem Namen bis zu 48 Stunden vor dem Flug kostenlos in der Buchungsverwaltung korrigieren. Generell eine Namensänderung ist  bis zu zwei Stunden vor Abflug möglich, kostet jedoch einen hohen Aufpreis.

Ryanair Gepäck – und Handgepäckbestimmungen
Passendes Handgepäck Koffer für Ryanair Flüge
Gebührenübersicht bei Ryanair

Schreibe einen Kommentar